Sir John Monash, Portrait, circa 1918. Foto via Wikimedia Commons (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:John_Monash_portrait_1918.jpg), gemeinfrei.

Recherche für eine Dokumentation über Sir John Monash

Am 24. April 2018 wird der erste Teil der Dokumentation “Monash & Me. Peter Greste on Australia’s Great Commander” über Sir John Monash auf dem australischen Sender ABC ausgestrahlt. Beyond hatte das Vergnügen, bei der Recherche zu helfen.

Sir John Monash wurde am 27. Juni 1865 in Australien geboren, hatte aber Preußisch-jüdische Vorfahren. Damit war er es eher unwahrscheinlich, dass er es im Australischen Militär während des 1. Weltkrieges weit bringen würde. Aber er kommandierte nicht nur die 4. Brigade, die an der Schlacht um Gallipoli teilnahm, er wurde 1918 sogar Generalleutnant des australischen Korps. Nach dem Krieg war Monash in Australien eine bekannte Persönlichkeit, bis heute ist er der vielleicht bekannteste Kommandant in der australischen Geschichte. Er spielte ebenfalls eine große Rolle in der Entwicklung der Feierlichkeiten zum Anzac Day.

Anzac Day ist ein nationaler Gedenktag in Australien und Neuseeland der auf die Schlacht von Gallipoli zurückgeht. Es war die erste gemeinsame Militäraktion der Australian and New Zealand Army Corps (ANZAC) während des 1. Weltkrieges 1915. Jedes Jahr am 25. April wird der Anzac Day begangen. Finden Sie hier unseren Blogbeitrag zum Anzac Day.

Die Dokumentation wurde in Australien, Frankreich, Deutschland und Großbritannien gedreht. Wir haben die deutschen uns österreichischen Wurzeln von John Monash recherchiert und nach Verwandten gesucht, die währen des 1. Weltkrieges auf der anderen Seite gekämpft haben. Es war eine spannende Forschung und wir sind sehr gespannt, was daraus geworden ist.

Der erste Teil der Dokumentation wird am Dienstag den 24. April 2018 um 20:30 auf ABC ausgestrahlt. Der zweite Teil zur gleichen Zeit eine Woche später.

24.04.2018 Erstellt von Andrea Bentschneider

Verwandte Links

Kundenstimmen