Beyond History Blog

Falsches Parken für den Guten Zweck

Avatar of Andrea Bentschneider Andrea Bentschneider - 22. März 2016 - Allgemein, Hamburg, Wissen

Wenn Sie das nächste Mal in Hamburg ein Verwarnungsgeld bezahlen dürfen, weil Sie beim Falschparken oder zu Schnellfahren erwischt wurden, grämen Sie sich nicht allzu sehr. 

Wir bei Beyond History unterstützen seit einigen Jahren unter anderem den gemeinnützigen Verein "Blauer Ball e.V." zu Gunsten der Kinderkrebsstation im Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE) in Hamburg sowie das Hamburger Ronald McDonald Haus, das Eltern, Geschwistern und Angehörigen von kranken Kindern, die im UKE stationär behandelt werden, Wohnungen auf Zeit bietet. Beim Sommerfest des Ronald McDonald Hauses (2015) waren wir sehr erfreut, zu hören, was mit den Verwarnungsgeldern aus dem Verkehrsbereich passiert. Tatsächlich werden sie nicht für verschwenderische Ausgaben benutzt, ganz im Gegenteil! Sie kommen dem guten Zweck zugute: gemeinnützige Stiftungen können sich jährlich um die finanzielle Förderung spezieller Projekte aus diesem Topf bewerben. So ging z. B. im Jahr 2014 der Zuschlag an das Ronald McDonald Haus, das 1000 EUR für den Bau eines überdachten Fahrradständers erhielt. Seitdem können die Ärzte, Eltern und Angehörige sowie Mitarbeiter mit dem Fahrrad zwischen dem UKE und dem Haus hin- und herpendeln. 

Ich hoffe, dass es in anderen Städten Deutschlands ebenso gehandhabt wird. Dann müssen Sie sich beim nächsten Mal nicht mehr so ärgern, wenn die Parkscheibe wieder einmal zu früh abgelaufen ist.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare